Wie interne Kommunikation die Effizienz steigert

Ob Werbeagentur, Handwerksunternehmen oder Rechtsanwaltskanzlei: Die interne Kommunikation hat bedeutenden Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Sie beeinflusst die Motivation der Mitarbeiter und fördert den Austausch zwischen einzelnen Abteilungen und Hierarchieebenen. Ein ununterbrochener und transparenter Informationsfluss führt aus diesen Gründen zu einer Steigerung der Effizienz innerhalb des Unternehmens.

Eckpfeiler der unternehmensinternen Kommunikation

In jedem Unternehmen existieren Konzepte, auf denen die interne Kommunikation beruht. Eine effiziente Mitarbeiterführung besteht aus vier Eckpfeilern, darunter:

1. Uneingeschränkte Weitergabe relevanter Informationen
von einer Hierarchieebene an die nächste
2. Regelmäßiger Austausch zwischen allen Mitarbeitern
3. Anerkennung und Lob zur Steigerung der Produktivität
4. Vermeidung von Informationsverlusten durch einen aktiven Wissenstransfer

Interne Kommunikation findet in einem Unternehmen nicht nur durch die Informationsweiterleitung über offizielle Kanäle statt. Genauso wichtig wie das Versenden von Rundmails und die Veröffentlichung von News ist auch der Austausch der Mitarbeiter in der Kantine oder an der Kaffeemaschine. Auch diese Gespräche sind Teil der internen Kommunikation und damit Teil der Unternehmenskultur.

Effizient kommunizieren: Instrumente

Um eine effiziente Kommunikationskultur in Ihrem Unternehmen zu etablieren, stehen Ihnen verschiedene Instrumente zur Auswahl. Folgende Kommunikationskanäle eignen sich für die Umsetzung:

  • Gruppen in einem Messenger-Dienst für interne Absprachen und Kurzmitteilungen
  • Nutzung eines Projektmanagement-Tools für die Verwaltung von Projekten und das Verschicken von Dateien
  • E-Mails für die externe Kommunikation und das Versenden von internen Informationsrundschreiben
  • Nutzung eines Intranets für die Verwaltung von Aufgabenbereichen und Dateien
  • Geschlossene Mitarbeitergruppen auf Social-Media-Kanälen

In der Praxis kommen in der Regel nicht alle Instrumente zur Anwendung. Die Auswahl orientiert sich an der Kommunikationsinfrastruktur des Unternehmens. So wird eine Digitalagentur andere Kanäle nutzen als eine Immobilienfirma. Existiert zudem kein Intranet, können Projekte und Dateien mit einem Projektmanagement-Tool verwaltet werden.

Einbindung aller Mitarbeiter wichtig

Eine gute interne Kommunikation lebt vom Dialog und vom Austausch. Neben der Nutzung digitaler Kanäle gehören auch persönliche Gespräche zum Arbeitsalltag. Meetings mit Präsenzpflicht erfüllen nach wie vor einen wichtigen Zweck, etwa beim Start eines wichtigen Projekts oder bei der Verteilung von Wochenaufgaben.

Die Einbindung aller Mitarbeiter schließt darüber hinaus regelmäßige Feedback-Treffen ein. Im kleinen Rahmen können auf diese Weise Fehlentwicklungen korrigiert und Mitarbeiter motiviert werden. Wie zufrieden die Mitarbeiter mit der internen Kommunikation sind, lässt sich im Rahmen von Umfragen ermitteln. Diese sollten anonym durchgeführt werden, um jeden Mitarbeiter zu einer ehrlichen Einschätzung zu bewegen.

Stichwort Transparenz

Transparenz spielt in der internen Kommunikation eine wichtige Rolle. Nur Mitarbeiter, die zeitnah über strategische Entscheidungen und Neuausrichtungen informiert werden, stehen loyal zum Unternehmen. Sie lassen sich erfolgreich motivieren und tragen auf diese Weise zu einer Steigerung der Produktivität bei. Gleichzeitig muss der Austausch zwischen den Mitarbeitern permanent gefördert werden.


Sie haben Fragen zum Thema interne Kommunikation oder benötigen eine Strategie zur Optimierung Ihrer Kommunikationskanäle?
Als erfahrene Experten für Unternehmenskommunikation beraten wir Sie gern und setzen die erarbeiteten Handlungsempfehlungen gemeinsam mit Ihnen um.

Wir beraten Sie gern!
interne Kommunikation