Gastbeitrag:
HR-Abteilung zukunftsfähig machen – Diese Digital-Tools sind im Jahr 2024 ein Must-have

Die Digitalisierung revolutioniert eine große Anzahl verschiedener Bereiche und hat auch einen großen Einfluss auf HR-Abteilungen, welche sich mit dem technologischen Wandel auseinandersetzen müssen. Der Einsatz moderner digitaler Tools ermöglicht es HR-Abteilungen effizienter zu werden, wobei auch Bewerber und Mitarbeiter von effizienteren Prozessen profitieren.

KI-gestützte Rekrutierungstools zur Optimierung von Bewerbungsprozessen

Personalabteilungen können die Anwerbung und Einstellung von neuen Mitarbeitern deutlich effizienter gestalten, indem KI-gestützte Rekrutierungstools zum Einsatz kommen. Mithilfe solcher Tools lassen sich Bewerbungen automatisch analysieren und aus der Masse heraus die für die Stelle relevantesten Kandidatenprofile herausfiltern. In den Rekrutierungsprozess kann maschinelles Lernen integriert werden, um den Auswahlprozess noch effizienter zu gestalten. Dieser kann hierdurch nicht nur schneller, sondern auch präziser durchgeführt werden. Die Kommunikation lässt sich optimieren, indem HR-Chatbots genutzt werden, die Fragen von Bewerbern beantworten. Ein Beispiel für ein nützliches Rekrutierungstool ist Recruitee, das eine kollaborative Bewerbermanagement-Software bereitstellt, die Personalabteilungen durch den Einsatz von KI zu einer schnelleren Einstellung der richtigen Talente verhilft.

Digitale Onboarding-Plattformen zur optimalen Integration neuer Mitarbeiter

Nach der Einstellung der richtigen Mitarbeiter durch die Unterzeichnung des Arbeitsvertrags müssen diese die unternehmerischen Prozesse kennenlernen und sich im Unternehmensalltag zurechtfinden. HR-Abteilungen können digitale Onboarding-Plattformen verwenden, um neuen Mitarbeitern den Einstieg ins Unternehmen zu erleichtern. Dabei wird diesen im Rahmen der Plattform eine gewisse Struktur vorgegeben. Ein nahtloser Übergang wird unter anderem durch die Einführung in die Unternehmenskultur und die für den jeweiligen Mitarbeiter relevanten Arbeitsabläufe gewährleistet. Statt Mitarbeiter für diesen Prozess abzustellen, kann eine Onboarding-Plattform bereitgestellt werden, welche automatisch die erforderlichen Ausweise anfordert und dem Mitarbeiter alle benötigten Dokumente zuschickt.

Zusätzlich dazu kann die Plattform Abteilungsleiter und Personaler eine Erinnerung zu wichtigen Terminen zuschicken, zu denen unter anderem der erste Arbeitstag des neuen Mitarbeiters gehört, sodass dieser persönlich begrüßt werden kann. Zu den führenden digitalen Onboarding-Plattformen zählen Enboarder und Appical, wobei Personalabteilungen einen Vergleich verschiedener Anbieter durchführen sollten, um denjenigen ausfindig zu machen, welcher die eigenen Anforderungen am ehesten erfüllt.

Erweiterte Analysetools für Mitarbeiterdaten

Mitarbeiterdaten sind für Personalabteilungen von großer Bedeutung, um die geleistete Arbeit des jeweiligen Mitarbeiters einschätzen zu können, sodass dieser bei Bedarf eine Gehaltserhöhung oder Beförderung erhalten kann. Da die HR-Abteilung in der Regel nicht im ständigen Kontakt zu jedem einzelnen Angestellten steht, ist eine Erfassung der Leistung aller Mitarbeiter manuell nicht zu bewerkstelligen, sodass auch in diesem Bereich eine entsprechende Software zum Einsatz kommen sollte. Es gibt Analysetools für Mitarbeiterdaten, welche die geleistete Arbeit der Angestellten in Zahlen ausdrücken können und von Unternehmen zur Steigerung der Mitarbeiterproduktivität sowie der Entwicklung von Anreizsystemen genutzt werden. Auf diese Weise lässt sich sicherstellen, dass Mitarbeiter fair bewertet werden und engagiert bleiben, da statt einer jährlichen Performancebewertung eine regelmäßige Überprüfung der Leistung auf Basis von Echtzeitdaten durchgeführt werden kann. Ein nennenswertes Tool in diesem Bereich ist Lattice, welches unter anderem dazu verwendet wird, Ziele klar zu definieren und die Entwicklung dieser zu verfolgen. So wissen Mitarbeiter genau, wann welche Aufgabe erledigt werden muss.

Automatisierte Lohn- und Gehaltsabrechnungssysteme

Automatisierte Lohn- und Gehaltsabrechnungssysteme vereinfachen die Lohnabrechnung maßgeblich. Sie sind dazu in der Lage, komplexe Prozesse zu vereinfachen, zu denen die Ermittlung von Gehältern, Steuern sowie Sozialabgaben zählt. Dabei stellt nicht nur die Berechnung der Löhne einen relevanten Faktor dar, sondern auch die Analyse der Daten. Dies ist besonders wichtig, da die im Rahmen der Gehaltsabrechnung gewonnenen Daten wertvolle Erkenntnisse schaffen können, wie die Häufung von Überstunden oder die Über- oder Unterschreitung von gesetzten Etats. Sollten externe Dienstleister zu hohe Preise aufrufen, kann sich dies ebenfalls in den Daten bemerkbar machen.

Ein weiterer Vorteil der Verwendung solcher Systeme besteht darin, dass auch die Angestellten selbst Zugriff auf ihre Daten haben, sodass sie diese auf ihre Korrektheit hin überprüfen können. Dies trägt zu einer frühzeitigen Identifizierung von Fehlern bei und sollte nicht unterschätzt werden, gerade weil Fehler in der Buchhaltung äußerst negative Folgen nach sich ziehen können. Mit den richtigen Tools ist zudem eine schnelle Reaktion auf Veränderungen möglich, wie verringerte Arbeitszeiten aufgrund eines hohen Krankheitsstands. Das Tool Oracle Payroll ermöglicht Nutzern die Verknüpfung von Arbeits-, Urlaubs- sowie Zeitmanagement mit finanziellen, personellen sowie auf das Gehalt bezogenen Daten.

Virtual Reality (VR) Training

Bei Virtual Reality handelt es sich um eine neue Technologie, die von Unternehmen dazu verwendet werden kann, eine besonders realitätsnahe Erfahrung zu schaffen, was unter anderem bei Schulungen von Mitarbeitern äußerst nützlich ist. Die virtuelle Umgebung kann Mitarbeitern den Erwerb von praktischen Fähigkeiten deutlich erleichtern und zu einer besseren Verinnerlichung des Gelernten beitragen.

Wir beraten Sie gern!
©Photon photo_Shutterstock